ASMR

ASMR – der neue Entspannungstrend?

Eine junge Frau sitzt vor ihrem Computer und spricht direkt in die Kamera. Für Youtube eigentlich ein ganz normales Szenario – wenn die Frau nicht im extremem Flüsterton auf den Zuschauer einreden würde. Am Anfang des Videos präsentiert sie ihre neue Bürste – mit der sie sich die restlichen 25 Minuten die Haare fährt. Ihre ruhige Stimme begleitet diese Aktion, durchgehend wird geflüstert. Was hat es mit diesem skurrilen Video auf sich? Ein Youtube-Troll? Nein, die Rede ist von der sogenannten „Autonomous sensory meridian response“ kurz „ASMR“.

von Julia Tilk

Umschreiben kann man den englischen Ausdruck auch als „Massage fürs Gehirn“ oder „Sinnesmassage“. Und genau dass soll ASMR bewirken: Eine entspannende Reaktion, ausgelöst durch bestimmte Laute und Gesten, wie zum Beispiel Haare kämmen, das sanfte Klimpern von Fingernägeln auf Gegenständen, es variiert stark von Person zu Person. Dabei muss auch nicht die Person selbst sich die Haare kämmen oder eine Massage bekommen, das alleinige Anschauen diverser Youtube-Videos zu diesem Thema kann den bekannten „Trigger-Effekt“ auslösen. In den USA ist das Phänomen durch Youtube-Videos schon 2010 bekannt geworden, 2014 gab es schon über 2 Millionen Videobeiträge zu diesem Thema. Seit 2013 rollt die Bekanntheitswelle auch nach Deutschland – und nun auch zu BerlinimPuls! Wir haben selbst ein ASMR-Video gedreht um dem Trend auf die Spur zu kommen. Überzeugt euch selbst, wenn Patricia und Janina in eine relaxte Traumwelt abtauchen:

Video: Patricia Neumann, Janina Wildermuth

Übrigens: Aktuell könnt ihr im Kunsthaus Bethanien in Kreuzberg eine Ausstellung zu dem Thema besuchen. Das Musikfestival Club Transmediale zeigt bis zum 22. Februar eine Installation zum ASMR-Trend.

Bildschirmfoto 2014-04-18 um 13.00.51 screen3

TV-Sendung: Typisch Jungs. Typisch Mädchen.

Jungs hören nie zu und Mädchen reden viiiiiiiel zu viel. Stimmt das?

In dieser Sendung gibt es:
– Interview mit Prof. Dr. Kai Ne Ahnung
– Sexismusbegriffe im Alltag
– Interview mit der Rapperin Mila Highlife
– Bericht vom Breakdance-Event Just De Fun
– Erlebnisse eines Rollifahrers in Berlin
– u.v.m.

Lust mitzumachen? Schreib an: jugendredaktion@berlinimpuls.de

september sendung

Reporter werden!?

september sendung

Aufgepasst! BerlinImPuls hat noch Plätze frei für Reporter,Be

  • die sich im Berliner Nachtleben auskennen und für unsere Rubrik Szene über angesagte Clubs, Partys, Konzerte und Underground-Tipps berichten
  • die sich für facebook, Apps oder Games interessieren und Neuheiten aus der Webwelt aufspüren
  • die gerne trampen, zelten, reisen, wegfahren, ausgefallene Hobbies haben oder Sachen machen, die Leser/innen in unserer Kategorie Freie Zeit spannend finden
  • die nichts so fantastisch finden, wie das Leben – und Lust haben, Menschen vorzustellen, über Liebe, Beziehung und Freundschaft zu berichten oder Leute zu befragen und ihnen ein Gehör zu verschaffen
  • die sich für Musik, Kino, Theater, Streetart oder Bücher interessieren und finden, dass Kultur nicht nur was für Erwachsene ist, sondern Berlin ganz schön viel Jugendkultur zu bieten hat, über die nur viel zu selten locker berichtet wird
  • die eine Meinung zum Schulessen, der BVG, Hipstern oder der Schließung eines Clubs haben und diese einfach mal loswerden möchten
  • die FSJ, BFD, Engagement und politisches Mitwirken alles andere als schnöde finden und in unserem Ressort Politik einfach mal aufzeigen wollen, was junge Menschen in Berlin alles mitgestalten und mitbewegen können
  • und wir suchen Reporter, die auch mit 16,17 oder 20 noch gerne „Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah“ gucken und auf BerlinImPuls in der Sparte „Was ist…?“ Wissen wieder sexy machen

Du findest dich in einer der Beschreibungen wider und würdest am liebsten gleich loslegen? Na dann nix wie los. Hier kannst du Kontakt zu uns aufnehmen oder – du kommst einfach zu einer unserer nächsten Redaktionssitzungen und legst direkt los. Keine Sorge: Du musst nicht erst einen Test schreiben und uns ein Zeugnis zeigen – uns reicht es, wenn dein Herz für Berlin schlägt und du Lust hast, das kreativ auszudrücken :-)

 

Unsere nächsten Redaktionssitzungen:

  • 8. Oktober  2013, 17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“
  • 22. Oktober 2013,  17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“
  • 5. November 2013,  17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“
  • 19. November 2013,  17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“
  • 3. Dezember 2013,  17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“
  • 17. Dezember, 17 – 20 Uhr,  17-20 Uhr, Pfefferberg, Christinenstraße 18, Haus 8, 2. Etage, „WeTek gGmbh“

 

Bitte melde dich kurz vorher bei uns, ob du reinschnuppern möchtest: jugendredaktion@berlinimpuls.de oder facebook.com/berlinimpuls