Bildschirmfoto 2013-03-20 um 18.33.56

BerlinImPuls spricht über Berufsberatung

 

Schaut euch an, wie Doro, Tara, Tobias und Katja über das Thema Berufsberatung sprechen. Lernt unsere Redakteure näher kennen und findet heraus, was es für Möglichkeiten gibt, sich in der Berufswelt zurechtzufinden. Was habt ihr für Pläne für eure berufliche Zukunft, wo informiert ihr euch? Postet uns doch einfach auf unserer Facebook Fan-Page facebook.de/berlinimpuls … oder noch leichter, hier auf dem Blog!

 

 

441_30780_112415_xl

Buchtipp „Ich würde Dich so gerne küssen“

Die Autorin Patrycja Spychalski hat unsere Jugendredaktion angeschrieben und uns gefragt, ob wir von BerlinImPuls etwas über ihr erstes Buch schreiben wollen. Stellvertretend für unsere Redaktion habe ich mich dafür bereit erklärt. Hier ist Eure Rezension 😉

Das Buch „Ich würde Dich so gerne küssen“ ist aus Sicht von Frieda geschrieben. Frieda ist ein Mädchen, das eigentlich ein total normales Leben in Berlin  führt und nicht viel auffällt. Sie ist eher ruhig und zurückhaltend. Ihre beste Freundin Maja ist genau  das Gegenteil von ihr – sie ist laut, beliebt bei den Jungs und geht gerne feiern. In der Nacht zu Friedas 17. Geburtstag lernt Frieda durch Maja den rebellischen Jeffer kennen und freundet sich mit ihm an. Jeffer ist gutaussehend, liebt verruchte Partys und lebt für Rochmusik alter Zeiten. Als Friedas Eltern in den Urlaub fahren, zieht sie für drei Wochen Hals über Kopf bei Jeffer ein. Das unscheinbare Großstadtmädchen lernt in dieser Zeit das rockige, ungeplante Leben und schließlich auch den interessanten Jeffer immer näher kennen. Zusammen gehen sie auf Partys, leben in den Tag hinein, lernen lauter Leute kennen und Frieda vergisst ihr ganzes altes Leben samt Schule. In dieser Zeit existieren nur noch Frieda und Jeffer. Das Maja so links liegen gelassen wird, gefällt ihr natürlich überhaupt nicht… Frieda hingegen gefällt die ganze Sache anfangs sehr gut, doch nachdem sie und Jeffer sich näher kommen ist nichts mehr so wie davor. Wie das ganze endet, müsst ihr selbst heraus finden…

Patrycja Spychalski hat mit ihrem ersten Roman für Jugendliche ein schönes und zu gleich sehr emotionales Buch über Wut, Liebe, Unsicherheit und Eifersucht geschrieben. 269 Seiten sind schnell gelesen…

Ich finde das Buch ist total spannend und interessant geschrieben. Jeder Charakter hat seinen Wiedererkennungswert, was das Buch sehr interessant macht. Das Buch spielt in Berlin, da ich viele Orte aus dem Buch kenne, konnte ich mich total gut in das Buch hinein versetzen und auch wenn man die Orte nicht kennt, ist es auf jeden Fall ein Buch, was man nicht so schnell weglegen kann! Die Liebe zur Rock Musik von Patrycja Spychalski ist in diesem Buch fast auf jeder Seite zu bemerken und spielt eine wichtige Rolle. Es hat viel Spaß gemacht, diesen Roman zu lesen und ich bin gespannt, ob ein weiteres Buch dieser Autorin folgt.

Empfehlung: 5/5 Fernsehtürmen

KreaTiefität: 5/5 Fernsehtürmen

Eure BerlinImPulserin Tara 😉