russendisko_fb_4

Kinokritik: Russendisko = Deutsches Kaffeekränzchen?

 

 

Titel: Russendisko (D 2012)

Länge: 100 Minuten

Filmstart: 29.03.2012

Ich ging mit wenig Erwartungen ins Kino, in der Hoffnung einen weiteren schönen Schweighöferfilm zu sehen. Doch es war leider enttäuschend. Wladimir kommt mit seinen zwei Kumpanen aus Russland nach Deutschland, um dort ein besseres Leben führen zu können. Zwischen Gefühlschaos, Heimweh und viel russischer Musik wirkt das ganze doch ziemlich getürkt.

Wenn ein Haus aussieht wie angemalt, wenn Russen perfektes Deutsch sprechen und gleichzeitig perfektes Russisch, dann haut irgendwas nicht hin. Für mich war der Film nicht authentisch. Mit heutigen Mitteln muss es doch möglich sein, so etwas nicht zu produzieren.

Was allerdings überzeugend und authentisch war, war der Soundtrack, er gibt dem Film auch wenn er keine Spannungskurve hat, wenigstens einen gewissen Unterhaltungswert. Auch einige Witzelein, die ein Schmunzeln hervorzaubern können, gab es.

Aber im Endeffekt muss ich sagen, der Film ist wohl eher etwas für die, die die Zeit miterlebt haben, die die Lieder kennen und sich damit identifizieren können. Dies aber steht wohl wieder im Konflikt dazu, dass es für Jugendliche gemacht wurde. Irgendwas ist hier verdammt schief gelaufen.

Der Trailer:

 

Empfehlung: 2/5 Fernsehtürmen

Kreativität: 2/5 Fernsehtürmen

>>> zur Filmseite


Für euch war im Kino: BiP-Reporterin Ani

 

IMG_0283

“Making Of” BerlinImPuls-TV

Nach langem Warten und großer Vorfreude war es am 04. Juni 2011 endlich soweit:  Der Tag unserer ersten Fernsehproduktion mit dem Thema „Die Jugend von Heute“ war gekommen!

Nachdem alle müde und noch ein bisschen kaputt vom Vortag im Studio ankamen, besprachen wir den Ablauf des Tages und teilten uns die Arbeit auf. Mit ein wenig Kaffee verflog  die Müdigkeit und wir machten uns an die Arbeit. Am Anfang war es ein großes Durcheinander: Texte wurden wieder und wieder ausgedruckt, das Studio wurde dekoriert, Kameraeinstellungen wurden korrigiert und   Soundchecks für die Moderatoren wurden gemacht. Noch war alles in Ordnung, wir hatten genügend Zeit bis zur Generalprobe, …….dachten wir.

Nach und nach kamen  auch unser Gast Daniel Geidel von den Jungsozialen und die Rockband Shaun. Dies hieß  Soundcheck für alle und Lichteinstellungen überprüfen. Unsere Moderatoren, Julian sowie mir,  übten noch fleißig ihre Texte und das Mittagessen wurde bestellt. Die Zeit verging und mit vollem Magen kam der Stress – es wurde hektisch.

Alle liefen hin und her, unser Aufnahmeleiter ging mit dem Regieleiter nochmal alles durch und dann sah jemand auf die Uhr. Uns blieb keine Zeit mehr für eine Generalprobe deshalb gingen wir die ganze Sendung nochmal durch. Währenddessen wollten einige etwas ändern, gaben noch gute Ratschläge für die Moderatoren und stritten sich  um den Ton, bis es dann hieß:

Es geht los!

Das ganze Team atmete noch einmal tief durch und dann zählte der Aufnahmeleiter runter: ……5……4…..3……2……1.

Nach der Aufnahme, die glücklichrweise mit nur wenigen Fehler gedreht wurde, waren wir alle froh, dass es auch ohne Generalprobe gut lief. Jetzt hieß es aufräumen. Als alles wieder glänzte und am richtigen Ort war, sprachen wir über den Tag  und gingen zwar eine Stunde später als gedacht, dafür erleichtert nach Hause.

Was wir gedreht haben und was in der Sendung alles passiert ist, das könnt ihr am 05. Juli 2011 auf dem Sender Alex TV, später auch hier im Web-Video sehen. Viel Spaß beim Anschauen!!!

Augen auf – wir kommen!

Eure BerlinImPulserin

Nicole

IMG_0251

„Making Of“ BerlinImPuls-Radio

Nach langen Vorbereitungen war es am 3.6.2011 endlich so weit:  Der Tag, um unsere erste Radiosendung aufzuzeichnen, war gekommen. Alle waren gespannt, ob sich die lange Vorbereitung auszahlt. Den ganzen Schweiß, den wir vergossen haben – die vielen Stunden, die wir investiert haben, einfach alles, was wir in den 3 Wochen so gemacht haben…

Aber bevor es überhaupt losgehen konnte, wurde zuerst über den Ablauf der Sendung diskutiert und viel Zeit investiert, damit alles miteinander verbunden ist und ein roter Faden entsteht. Als sich alle einig waren, haben unsere Moderatoren David und Lisa einen kleinen Spickzettel angefertigt, auf dem jede Menge Schlüsselwörter draufstanden, damit man nicht vergisst, was man als nächstes sagen soll. Anschließend folgte die Durchlaufprobe, bei der man checkt, ob man das mit der Technik hinbekommt und das erste Mal unter realen On-Air-Bedingungen richtig seinen Text übt.

Als dies auch geschafft war, wurde es bitter ernst, denn die Zeit reichte nicht mehr für eine Generalprobe und dadurch waren die Verantwortlichen umso aufgeregter. Aber wenigstens konnten sie für eine kurze Zeit aufatmen, denn der Studiogast (Martha von Greenpeace) kam zum Glück noch rechtzeitig und die Moderatoren konnten mit ihr den Ablauf kurz durchgehen. Es wurden nochmal fleißig Texte und der Abläufe geübt. 30 Minuten später war dann der große Augenblick gekommen es wurde aufgezeichnet. Das rote Licht ging an und BerlinImPuls Radio zeichnete auf.

Nach 30 Minuten guter Musik, spannenden Diskusionen und guter Führung durch die Show war es dann geschafft und wir alle waren erleichtert, dass die erste Sendung im Kasten war.

Hören könnt Ihr BerlinImPuls Radio am 25.06.2011 um 18:00 Uhr auf 88.4 – ALEX Offener Kanal Berlin und als Podcast dann auch bald hier.

Ohren auf – wir kommen!

Euer BerlinImPulser

Dennis

THEMA IM RADIO – „Die Jugend von heute“ – von Schubladen, Frutten und der Sehnsucht nach traditionellen Werten

In unserer ersten Radiosendung beleuchten wir die „Jugend von heute“ aus unterschiedlichen Perspektiven.

Am 25.06.2011 um 18:00 Uhr könnt Ihr mit uns in 30 Minuten zum Thema „Die Jugend von heute“ einen umfassenden Einblick in Berlins Jugend erhalten: Unsere Potticasti-Crew beschäftigt sich auf unterhaltsame Weise mit den Vorurteilen und den Schubladen, in die Jugendliche oft gesteckt werden und muss dabei zugeben, dass sie auch selber nicht ganz vorurteilsfrei ist. Von den kleinen „tussigen Girls“ mit den 20 Kilo Make-up im Gesicht bis hin zu den Hoppern mit den tief hängenden Hosen lassen unsere BerlinImPulserinnen Lara, Chrissi und Bene kein Thema unerwähnt.

Die Rheingold-Jugendstudie von 2010, in der uns traditionelle Wertvorstellungen sowie Eigenschaften wie Fleiß, Ehrgeiz und Anpassungsfähigkeit nachgesagt wurden, konnten wir natürlich nicht einfach so stehen lassen. Über den Inhalt der Studie sowie über den Sinn von Jugendstudien allgemein diskutieren wir mit Martha, 16 Jahre alt, die bei Greenpeace politisch aktiv ist.

Eine Biedermeierwelt, in der die unpolitische Jugend von heute aufwachsen will? Ob Martha darüber auch so denkt, erfahrt ihr am Samstag auf 88,4 fm oder auf alex.de im Livestream. Natürlich kommt auch die Musik nicht zu kurz: Auf die Ohren gibt’s Titel von Clueso, Die Ärzte oder Peter Fox. Wir freuen uns auf Euch!

Eure Radiomoderatoren Lisa & David

BiP-Radio: Potticasti „Die Jugend von heute“

Tadaaaa, da ist er unser zweiter Potticasti und zwar nur für EUCH!

Anlässlich unserer ersten TV- und Radioproduktion zum Thema „die Jugend von Heute“ haben wir uns auch einmal näher mit der Jugend auseinander gesetzt.  Dabei haben wir uns gefragt, ob und inwiefern man uns überhaupt definieren kann oder ob wir nicht doch ein zu bunter Haufen sind, um uns einfach in eine Schublade zu stecken.

Da wäre beispielsweise Schublade Nummer 1: Abgemargerte WOW-Spieler mit fettigen Haaren, deren Computer 24 Stunden läuft oder die Mädchen, die meinen, Schönheit würde sich durch die Grammmenge an Make-Up in ihren Gesichtern definieren,  aber was ist, wenn man hinter die Fassade schaut? Welche Entdeckungn kann man  machen, kann es nicht doch Dinge geben, die einen verbinden? Und sind Schubladen eigentlich normal und ganz alltäglich oder trennen sie uns von einander und führen dazu, dass wir nicht offen auf einander zu gehen?

Bene, Chrissi und ich sind zu einem eindeutigen Ergebniss gekommen, um das zu erfahren, hört doch einfach mal rein und teilt uns anschließend eure Meinung mit! :)

Lauscher Auf!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Eure BerlinImPulserinnen Bene, Chrissi und Lara

Greenpeace

Greenpeace-Jugend: Gipfelsturm

„Die Jugend von Heute..!“ so und nicht anders soll das Thema unseres ersten Radio- und Fernsehbeitrags lauten. Was macht die Jugend von heute eigentlich? Wo und inwiefern engagiert sie sich? Und trifft das Klischee „damals war alles besser“ auch auf die Jugend zu? All das wollen wir klären!

In Anlehnung an dieses Thema wollen wir euch schon jetzt einmal auf eine Protestaktion aufmerksam machen. Die Greenpeace-Jugend hat unter dem Motto „Deutschland ist erneuerbar“ zum „Gipfelsturm“ aufgerufen. Am 14.Mai 2011 werden in 16 Bundesländern jeweils die höchsten Punkte der Region erklommen, um das „Zeitalter der erneuerbaren Energie“ auszurufen und der Atomenergie endgültig den Gar aus zu machen. Hier in Berlin wird der 114,7 Meter hohe Müggelberg bestiegen. Für alle alteingesessenen Atomgegner, Protestneulinge oder Hobbykletterer, die sich spontan angesprochen fühlen – die Aktion startet am Samstag um 11.30 Uhr direkt auf dem Müggelberg.

Allen die am Samstag dabei sein werden, wünschen wir viel Erfolg, gebt der Jugend eine Stimme und zeigt, dass wir nicht tatenlos zusehen!

Eure BerlinImPulserin Lara-Sophia

Ihr wollt wissen, wie solch eine Greenpeace-Aktion aussieht? Na, so: