U-Bahn Cabrio Tour

U-Bahn Tunnel Tour Berlin – einmal quer durch die Schächte der Hauptstadt

 

Über 1 Million Menschen benutzen täglich die Berliner U-Bahn. Sie stellt den Weg zur Arbeit, zu Freunden oder auch zu Terminen dar. Doch die Geschichten, die sich hinter den U-Bahnhöfen von Ost und West befinden, wird den wenigsten bekannt sein. Mit der U-Bahn Cabrio Tour lässt sich das leicht ändern… Unsere BerlinImPuls-Reporterin Janina hat es gemacht und das hat sie dabei erlebt…

Foto: Janina Wildermuth

Von Janina Wildermuth

Es ist erstaunlich, wie das Bahnnetz ausgebaut ist. Bestehend aus 173 Bahnhöfen und einer Gesamtlänge von 144 km ist die U-Bahn das schnellste Fortbewegungsmittel in Berlin. Dabei sieht jeder Bahnhof anders aus. Die Haltestelle Osloer Str. ist in den Farben der Norwegischen Flagge bemalt, während der Hermannplatz wie ein prunkvolles Ballhaus gestaltet ist. Die U-Bahn Tunneltour ist ein unbedingtes Muss für U-Bahn Fans, Berlin-Interessierte und einfach jeden, der außergewöhnliche Touren, weit weg vom Mainstream sucht. Nicht nur Touristen haben daran Vergnügen, auch Einheimischen kann ich sie wärmstens empfehlen.

U-Bahn Cabrio Tour

Foto: Janina Wildermuth

Die 2-stündige Fahrt findet in 3 offenen, extra für die Tour konstruierten Wägen statt. Sie umfasst 150 Passagiere und wird von einer Lok und einem Steuerwagen begrenzt. Während der gesamten Fahrt (keine Sorge, es gibt eine Toiletten-Pause) ist Helmpflicht. Da ist der ein oder andere Lacher beim Einfahren in die Bahnhöfe von den nichts erwartenden Passagieren vorprogrammiert.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 km/h, so dass ihr euern Helm nicht verlieren könnt. Ein sehr engagierter Moderator wird dauerhaft über ein Headset reden. Dafür bekommt ihr ein Empfangsgerät mit einem Kopfhörer. Macht euch beim Einsteigen keine Sorge um den Platz, denn die Fahrtrichtung und demzufolge auch die Seite von der ihr in die Bahnhöfe befahrt, werden öfter gewechselt.

Foto: Janina Wildermuth

In der Zeit durchquert ihr 5 U-Bahnlinien (U5, U6, U7, U8, U9). Vom Gleis 4, der Linie U 5 am Alexanderplatz, geht es los. Die Fahrt führt euch durch Berlin-Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. Ca. jede 2. Woche (von April – Oktober) findet sie in der Nacht von Freitag auf Samstag statt. Da die Tour entweder 19 Uhr oder 22:20 Uhr beginnt, liegt das Mindestalter bei 18 Jahren, es sei denn, ihr seid in Begleitung eines Erwachsenen. Und das wird auch nötig sein, denn der Preis ist ganz schön happig. 40 € pro Person (unter 14 Jahre 25 €) müsst ihr dafür hinblättern. Aber falls ihr schon immer einmal die Spree und/oder die Panke unterqueren, die U-Bahn-Schächte auch mal bei Licht betrachten und echt gut unter der Erde unterhalten werden wolltet, dann springt auf und reserviert euch für das nächste Jahr einen Platz, denn die Cabrio-Fahrt ist sehr begehrt, sodass sie dieses Jahr bereits vollkommen ausgebucht ist.

Linktipp: http://www.bvg.de/index.php/de/3833/name/Tour+im+U-Bahn-Cabrio.html

IMG_9944

Mittendrin… in Mitte

 

BiP-Fotograf Julian Stähle hat sich für uns mal auf dem Alexanderplatz umgesehen… Wir wollten wissen: Wie fühlt es sich an – das Leben am Alex an einem der letzten sonnigen Tage 2012…

 

beten

Beten für BerlinImPuls!

 

 

BiP-Reporter Tim war für euch unterwegs, um einen Beitrag über Hairstyling zu drehen. Das er dabei auf 3 aussergewöhnliche Gentlemen stieß, die spontan für ihn und unser Magazin beteten, das konnte er vorher nicht ahnen…

alexanderplatz

Kolumne: “Das ist das Ende – Vorbereitungen auf den Weltuntergang” – Teil 7: Der Weltuntergang… Meinungen aus dem Volk!

Für den 7. Teil unserer Weltuntergangs-Kolumne war das BiP TV-Team auf dem Alexanderplatz unterwegs. Wer hat die richtigen Antworten auf unsere Fragen? „Wo geht denn die Welt überhaupt hin, wenn sie untergeht?“ und „Was hat Biene Maja mit dem Maya-Kalender zu tun?“. Wisst Ihr es? Dann habt Ihr jetzt zwei Möglichkeiten: Beitrag anschauen – und eure eigene Antworten posten!