Größer. Schärfer. Intelligenter.

Die IFA 2015 ist vorbei und die großen Neuheiten blieben aus, aber dennoch waren einige Produkte durchaus sehenswert. Ein Rückblick.

Text und Fotos von Oliver Mattutat
(Beitragsbild: Messe Berlin)

Smart, also intelligent, war das Zauberwort der Technikbranche, auch dieses Jahr wieder. Smart- TVs, Smart-Home und Smart-Phone waren die wichtigsten Bereiche auf der IFA dazu. Alle drei sind auch auf dem Vormarsch. Smartphone und Smart-TVs haben schon etwas länger unser Leben erobert und sind kaum noch wegzudenken. Das smarte Zuhause (Smart-Home) ist noch nicht so verbreitet.

Foto: Oliver Mattutat

Mit einem Klick den Haushalt steuern.

Bei Smart-Home lassen sich viele Dinge im Haus per Smartphone erledigen. Fenster öffnen, Heizung einstellen und Licht an- oder ausstellen sind nur einige Beispiele. Der Komfort hat aber auch seinen Preis. Sobald die Haushaltsgeräte im Netzwerk sind, können sie zum Ziel von Hackern sein. Ob man dieses Risiko z.B. für einen Kühlschrank,  der zwei Kameras hat, um den Inhalt zu zeigen, auf sich nehmen will,  muss jeder selbst wissen. Hacker können,  wenn sie einmal im Netz sind, alle smarten Geräte fernsteuern. Es wäre doch schon ziemlich unheimlich, wenn man im Bett läge und plötzlich geht die Kaffeemaschine oder das Licht im ganzen Haus an, oder?

Bei den Fernsehern war auch dieses Jahr vierfaches HD, auch UltraHD (UHD) oder 4k genannt, wortwörtlich der große Hingucker. Die Hersteller versuchten sich bei der Größe, der Flachheit und der „Kurvigkeit“ zu überbieten. Kurvige Fernseher, in der Fachsprache Curve TVs, sind gebogen und sollen so ein besseres Fernseherlebnis bescheren.

Foto: Oliver Mattutat

Die Fernseheindustrie steht auf Kurven.

Sogar die ersten Fernseher, die achtfaches HD anzeigen können, waren ausgestellt.
Im Gegensatz zum letzten Jahr sah man UHD diesmal in der Anwendung und dass mit deutlich weniger Fehlern. Auch der erste Fernsehsender, der sein Programm in UHD ausstrahlt, war zu sehen. Pearl.tv, ein Shoppingsender, ist somit der erste kommerzielle, frei empfangbare Ultra HD-Sender Europas.

Außerdem gab es natürlich auch Smartphones und Smartwatches zu sehen. Dronen und Actioncam erfreuen sich auch großer Beliebtheit. Aber so richtig etwas Neues hatten die Hersteller nicht zu präsentieren. Dennoch gab es schöne Demonstrationen der Produkte.

Sie ist wieder da!

Sie ist wieder da!

Zum Schluss noch das: Ein Klassiker kehrt zurück!  Die Polaroidsofortkamera erlebt unter dem Namen Snap ihr Comeback und das mit erstaunlich guten Ergebnissen. Eine Digitalesofortbildkamera mit 10 Megapixeln. Das verspricht Nostalgie pur!

Der technische Fortschritt schreitet weiter voran und nächstes Jahr wird die IFA wieder viele Menschen nach Berlin locken und begeistern. Unsere Prognose: Bei Fernsehern wird weiter an der Perfektionierung von 4k gearbeitet, Smartphones bekommen bessere Kameras und übernehmen noch mehr Funktionen und Smarthome wird unseren Lebenstil weiter verändern. Wir freuen uns drauf!

Schreib einen Kommentar