DeutschPoeten trotzen dem Regen

Es ist zur Tradition geworden. Jedes Jahr während der Internationalen Funkausstellung veranstaltet Radio Fritz vom rbb sein ,,Die Neuen DeutschPoeten“-Festival. Auch diese Jahr wieder. Acht deutschsprachige Künstler und Bands gaben sich im Sommergarten der IFA die Ehre. Nur das Wetter war nicht besonders sommerlich.

Ein Text von Oliver Mattutat

Über Berlin war ein bedeckter Himmel und ab und zu gab es eine kühle Dusche von oben. Das hielt aber die Zuschauer nicht vom Kommen ab. 12.000 Menschen waren da – ausverkauft!  Dass das Publikum von dem schlechten Wetter abgelenkt wurde, dafür sorgten auch die Künstler mit ihren super Auftritten.

Den Anfang machten Tonbandgerät, die zum Mitsingen animierten. Darauf folgten drei Newcomer. Zuerst Philipp Dittberner, der mit seinem Song ,,Wolke 4″ wohl andere Wolken meinte, als die dich sich über dem Messegelände versammelt haben. Joris machte weiter und überzeugte nicht nur mit Gesang, sondern auch an der Gitarre und am Klavier. Der dritte war Teesy ,der bei seinen Liedern das Tanzen nicht allein dem Publikum überließ, sondern gleich selbst auf der Bühne tanzte.

Die Orsons, die nach Teesy die Bühne betraten, brachten auf jeden Fall ,,Schwung in die Kiste“ und der Sommergarten kochte. Nach dem Auftritt kam auch wieder langsam die Sonne raus. Die Österreicher von Bilderbuch, eine der Newcomerbands des Jahres, folgte als erste nicht deutsche Band überhaupt beim Die Neuen DeutschPoeten-Festival. Energiereich und gewohnt lässig performten sie und hatten sogar Seifenblasen dabei.

Foto: Oliver Mattutat

Foto: Oliver Mattutat

Die beiden folgenden Künstler sind auf gar keinen Fall mehr ,,neu“. Cro und Jan Delay, der von seiner Band Disko No. 1 unterstützt wurde. Den Anfang machte Cro. Und der ließ den Sommergarten brennen – wortwörtlich. Der Stuttgarter, der dieses Jahr sein MTV unplugged Konzert bekam, startete mit einer kleinen Pyroeinlage. Zugegeben: die war wirklich klein. Unterstützt von seiner Band legte er los und gefühlt im ganzen Sommergarten gingen die Arme hoch. Knapp zwei Stunden unterhielt er das weite Runde mit Songs von seinen zwei Studioalben.

Foto: Oliver Mattutat

Foto: Oliver Mattutat

 

Jan Delay und seine Disko No. 1 rundeten diesen Tag , der musikalisch Klasse war, ab. Wir freuen uns aufs nächstes Jahr, wenn es heißt ,,Die Neuen DeutschPoeten 2016″. Hoffentlich mit ebenso genialen Künstlern und ein wenig besserem Wetter!

Schreib einen Kommentar